Persönliches

Der Lauf meines Lebens

Geboren und ab dann aufgewachsen bin ich 1965 als Arbeiterkind hier im Pott. Dem Ruhrgebiet tief verbunden konnte ich mich mit dieser neugierigen und entwicklungsmutigen Region erfinden.

Mein beruflicher Weg führte mich oft mit interessanten Menschen zusammen, die für meine Entwicklung bedeutsam waren. Ausbildungen machte ich als Arzthelferin, Krankenschwester und Industriekauffrau, Weiterbildungen als Heimleiterin, Qualitätsmanagerin im Gesundheitswesen und ISO-Auditorin und ich arbeitete als Krankenschwester, Marketingassistentin, Einrichtungsleiterin mehrerer Senioreneinrichtungen und Qualitätsmanagerin. Derzeit arbeite ich im Bereich Psychologische Prävention für Mitarbeitende und Bewohner einer Senioreneinrichtung und mache eine Weiterbildung zur Fachberaterin Psychotraumatologie.

Mann und Sohn sind seit 1985 und 2000 meine inspirierendsten Wegbegleiter; Partnerschaft und Elternschaft die größten Abenteuer meines Lebens.

 

Highident

Zu wissen wer ich bin, was ich kann und was mir wirklich wichtig ist, war in den vergangenen Jahren meine Herausforderung. Ein Meilenstein war die Entdeckung meiner eigenen Hochbegabung 2011. Nicht das Müssen sondern das Wollen stand von nun an im Vordergrund. So machte ich 2012 am icbf (Internationales Centrum für Begabungsforschung) der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster die Weiterbildung zum ECHA- (European Council for High Ability) Coach / Specialist in Coaching the Gifted. 2013 traute ich mich an das Studium ohne Abitur heran. Im Juli 2017 beendete ich das Studium der Psychologie an der FernUniversität in Hagen. „Die Auswirkung der Zugehörigkeit zu zwei oder mehr Minderheitengruppen“, der Titel meiner Abschlussarbeit, hat mich der Frage nach der eigenen Identität auch wissenschaftlich näher gebracht. Das Wissen um die Zugehörigkeit zu einer Minderheitengruppe mit den damit verbundenen Gefühlen waren ein wichtiger Erkenntnisgewinn.

Der Weiterentwicklung meines großen Netzwerks widme ich gerne Zeit. Die richtigen Kontakte zur richtigen Zeit sind wertvolle individuelle Ressourcen. Ich bin graduiertes Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP) und im Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater (VfP).

 

Ehrenamt

Solidarität und fachlicher Beistand sind Grundideen der Selbsthilfe.

Seit 2010 engagiere ich mich in der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind Rhein-Ruhr (DGhK-RR) e.V.. Neun Jahre moderierte ich den Elterngesprächskreis in Essen. Noch immer organisiere ich diverse Angebote für Familien, Eltern und Jugendliche.

An jedem 2. Dienstag im Monat ab 19.30 Uhr begleite ich einen Gesprächkreis für hochbegabte junge Erwachsene (16-30 Jahre) in Zusammenarbeit mit Robin Beermann (ECHA-Coach).